Beitragsseiten

2011:
Vier Forscher begaben sich ins Weltall, um herauszufinden, ob es außerirdisches Leben im Universum gibt. In ihrem Raumschiff - eine streng geheime und neue fliegende Weltraumbasis - gab es einen Grund zur Aufregung. Der Ortungscomputer schlug an.

Die Forscher (Peter, Mary, Phil und Jouline) rannten nun alle in den Kommandoraum. „Was ist los?" fragte Phil. „Der Ortungscomputer. Er hat etwas gefunden", sagte Jouline.,Ach du Scheiße! Es ist ein riesiger Planet," sagte Peter. „Nein, es sind zwei!" meinte Mary. „Schnell! Wir müssen landen", rief Phil! „Wieso? Die Bewohner werden uns angreifen!" meinte Mary. „Wenn es welche gibt," stellte Phil fest, "Es GIBT Bewohner! Siehst du denn nicht da unten die ganzen Gebäude?" fragte Peter „Doch ich sehe sie!" - „Also." - „Was Also?" - „Hey Jungs. beruhigt euch!" sagte Jouline.

Plötzlich wackelte das ganze Raumschiff. Ein Triebwerk war ausgefallen. „Wieso funktioniert das Triebwerk nicht?" fragte Mary. „Wir stehen unter Beschuss," meinte Peter. Ein weiteres Triebwerk explodierte „Scheiße! Wir müssen bruchlanden," sagte er. „Wir werden das nicht überleben," schrie Mary. „Keine Sorge. Ich habe alles unter Kontrolle," behauptete Phil, um Mary - die ziemlich ängstlich war - zu beruhigen. „Drei. Zwei. Eins. Festhalten," schrie Phil, und dann krachte das riesige Raumschiff auf den harten Grund des ersten Planeten. „Ist alles gut bei euch?" fragte Peter stöhnend. „Ja mir geht's gut," sagte Phil. „Mir auch," sagte Jouline. „B...is auf eine fet...te Beule g...eht's mir auch gut," meinte Mary zitternd. „Kommt erst mal raus hier," sagte Phil beruhigend. „Gute Idee," meinte Jouline.

Als sie heraustraten, wurden unzählige Waffen auf sie gerichtet. „Wir kommen in Frieden! Verstehen die uns überhaupt?" fragte Phil. „Ich denke nicht," meinte Jouline. „Ihr...uns..verstehen..." versuchte Phil es erneut. „Wir verstehen eure Sprache, Erdlinge... Abfuhren!" sagte einer der Außerirdischen. Er war anscheinend eine Art Soldat.

Die vier Forscher wurden in einen riesigen Palast geführt. Am Ende des Raumes war ein großer Altar mir einem Thron. Dort saß ein ziemlich grimmig drein schauender König. „Erdlinge, ihr seid ohne Erlaubnis in unser Land eingedrungen und habt in unsere Kultur eingegriffen, dafür werdet ihr in den Kerker geworfen! Bringt sie aus meinen Augen, Soldaten", sagte der König. „Wartet, Eure Majestät! Wir wollten Eure Kultur nicht stören! Es war unsere Mission herauszufinden, ob es außerirdisches Leben im Universum gibt. Unser Computer hat Eure Planeten geortet und dann wurden wir gleich von Euren Truppen beschossen. Dadurch sind unsere Triebwerke ausgefallen und wir mussten bruchlanden," erläuterte Phil. „Nun gut. Ich werde mir über deine Geschichte Gedanken machen! Aber in der Zeit... Sperrt sie weg", sagte der König. „Nein, lasst uns gehen," rief Mary. "Wenn du Glück hast, lasse ich euch gehen."

Nun wurden die vier in den Kerker gesperrt. „Meint ihr, wir kommen hier jemals wieder raus?" fragte Mary. „Ich weiß es nicht," sagte Phil langsam. „Ich halte das nicht mehr aus! Ich muss hier raus," sagte Peter, als er im Raum auf und ab ging.

Nach einer Stunde des Wartens sprang die Tür auf und der dort stehende Soldat sagte: „Der König vermag euch zu sprechen, mitkommen!" - „OK, OK wir kommen ja," sagte Jouline genervt.

Als sie wieder vor dem Thron standen, sagte der König: „Erdlinge, ich habe mir mit meinen Stellvertretern Gedanken gemacht und wir sind zu dem Entschluss gekommen, dass wir euch laufen lassen. Allerdings kann ich euch nicht verbieten, von unserem Volk zu erzählen, was bedeutet, dass unsere Kultur damit nicht mehr in Ruhe leben kann! Ich hoffe, ihr wisst, was ihr macht," sagte der König. „Ja, ich glaube, wir wissen, was wir tun werden. - Wartet, Eure Majestät. Unser Raumschiff. Die Triebwerke sind zerstört und durch den Aufprall wird wahrscheinlich auch etwas beschädigt sein," sagte Jouline. „Da macht euch mal keine Sorgen! Wir haben gute Leute, die euer Schiff schnell reparieren werden, nicht wahr, Steven?" sagte der König energisch. „Ja Sir, wir erledigen das," sagte Steven.

Nun halfen die vier Steven und seinen Leuten, das Raumschiff zu reparieren. Nach ein paar Stunden war es wieder wie neu. „Kommt Leute, lasst uns jetzt endlich zurück fliegen," sagte Mary drängend. „Ist ja gut, wir sind schon fast weg," sagte Peter. „Wir danken Euch, Majestät,", sagte Phil. „Ist schon gut," meinte der König.

„Nun gut, Triebwerke an, Luken schließen, und hoch," sagte Phil. „Sagt mal, was sagen wir überhaupt, wenn wir wieder zurück sind? Ich meine nämlich, dass wir die Kultur in Ruhe lassen sollten." fragte Peter. „Stimmt, du hast Recht! Also ich halte dicht," sagte Mary. „Ich auch" ,meinte Jouline. „Ja auf jeden Fall, ich mache es genauso," sagte Phil.

Auf dem Weg zurück zur Erde berieten sie sich noch alle über ihr Abenteuer.

Mika Kleffner

"Gibt es außerirdisches Leben im Universum?"