MINT

Eine wichtige Säule der schulischen Bildung ist der MINT-Bereich mit den Fächern Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik. Am AEG gibt es vielfältige Aktivitäten, von denen wir hier einen Ausschnitt präsentieren.

Die ersten Schultage nach den Herbstferien waren für 39 Grundschüler*innen der umliegenden Grundschulen ganz besonders aufregend: Sie besuchten vom 29.-31. Oktober statt ihrer eigenen Schule das Albert-Einstein-Gymnasium, um dort an der diesjährigen Herbstakademie teilzunehmen.

Das Albert-Einstein-Gymnasium hat zum dritten Mal nach 2012 und 2015 das Zertifikat "MINT-freundliche Schule" erhalten. Am 30. Oktober 2018 nahmen Frau Krukewitt und Herr Jelitto den Preis stellvertretend für die ganze Schule den Preis im Dortmunder Rathaus entgegen. Außerdem wurden wir als "Digitale Schule" geehrt.

MINT Ehrung 2018

Nicht nur der Name ist Programm! Am Albert-Einstein-Gymnasium wird in den Bereichen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik Einiges geboten: von der Herbstakademie über die Robotik-AG, die regelmäßige Teilnahme an MINT-Wettbewerben, das Fächerangebot im Wahl-Pflicht-Bereich der Mittelstufe, die modern eingerichteten Räume der Naturwissenschaften bis hin zum MINT-Raum. 

Die erneute Auszeichnung als MINT-freundliche Schule ist eine Anerkennung für das besondere Engagement aller Beteiligten und gleichzeitig  Ansporn für zukünftige Projekte im MINT-Bereich. Stellvertretend für das Albert-Einstein-Gymnasium nahmen Frau Reinhardt und Frau Malik die Urkunde und das Hausschild am 27. August 2015 in Wuppertal entgegen.

mint2015

Ein besonderes Anliegen liegt in der Förderung der Interessen unserer Schülerinnen und Schüler im MINT-bereich, also in den Fachrichtungen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik. Dazu kann die Schullaufbahn bei uns in folgenden Bereichen profiliert werden:

  • Informatik in 5/6 schon seit vielen Jahren
  • WP II-Angebote in Informatik und Biologie/Chemie
  • Leistungskurse in Mathematik und allen drei Naturwissenschaften (Biologie, Chemie, Physik)
  • Projektkursangebote in der Qualifikationsphase: Medizinische Forschung, Astronomie
  • Facharbeiten und besondere Lernleistungen im MINT-Bereich
  • Weit gefächertes AG-Angebot in allen Jahrgangsstufen: Natura-AG (Klasse 5/6), Chemie-AG (Klasse 7/8/9 und Oberstufe), Physik-AG (Klasse 6/7), Roboter-AG (Klasse 5-13)
  • Wettbewerbe: Vorbereitung und -begleitung: FuelCellBox, Chemie-Olympiade, Chem-pions, Freestyle Physics, Känguru-Wettbewerb, Informatik-Biber, Mathe-Olympiade
  • Herbstakademie: schulübergreifende Projekttage in den Herbstferien mit wechselnden naturwissenschaftlichen Schwerpunkten, Zielgruppe: Grundschüler in Klasse 4, Intensive Betreuung durch OberstufenschülerInnen
  • Jährliche Teilnahme von OberstufenschülerInnen an den Sommerakademien technischer Universitäten mit Unterstützung des Kooperationspartners ArcelorMittal
  • Durchgängiger Einsatz von Computeralgebrasystemen in den MINT-Fächern ab Beginn der gymnasialen Oberstufe, Förderung des CAS-Abiturs 

Das Albert-Einstein-Gymnasium verfügt über sechs naturwissenschaftliche Arbeitsräume mit multimedialer Ausstattung, deren Nutzung über den Regelunterricht hinausgehen soll. Ein vielfältiges Exkursionsangebot sowie die Begleitung und Unterstützung bei Praktika ergänzt die inner- und außerunterrichtliche Grundlage, um regelmäßig an naturwissenschaftlich und mathematisch orientierten Wettbewerben und Lernleistungen teilzunehmen.

Seit November 2020 haben wir einen neu eingerichteten PC-Raum für den Informatik-Unterricht sowie alle anderen Fächer, die PCs nutzen.

Ansprechpartnerin und Ansprechpartner für MINT-Fragen:
Franziska Malik, OStR', Unterrichtsfächer: Mathematik / Physik, Kontakt
Kay Berger, StD, Unterrichtsfähcer: Biologie / Ev. Religion, Kontakt

Weiterführende Links: Wettbewerbe     AG-Angebot

 

Was ist bilingualer Unterricht?

  • Bilingualer Unterricht, das heißt Sachfachunterricht in der Fremdsprache, bietet die Möglichkeit, fachliches und sprachliches Lernen miteinander zu verbinden.
  • Im bilingualen Sachfachunterricht können Schülerinnen und Schüler den Schritt vom Lernen der Fremdsprache zum Lernen in der Fremdsprache vollziehen.

Bilingualer Unterricht (Englisch) am Albert-Einstein-Gymnasium?

  • Am AEG wird Erdkunde bilingual (Englisch) in den Jahrgangsstufen 7 & 8 zusätzlich zum regulären Erdkundeunterricht angeboten.
  • In der Jahrgangsstufe 9 weitet das Fach Biologie das bilinguale Unterrichtsangebot auf das naturwissenschaftliche Aufgabenfeld aus. Hier können die Schülerinnen und Schüler auch neu einsteigen!
  • Der erfolgreiche Besuch bilingualen Unterrichts in der Schule wird von Arbeitgebern, Fachhochschulen und Universitäten gerne gesehen und verschafft den bilingualen Bewerbern Vorteile durch ein individuelles Profil. Ihr Kind wird optimal auf die Anforderungen einer globalisierten Welt vorbereitet, in der Englisch eine Schlüsselqualifikation darstellt.

Wie läuft der Unterricht ab?

  • Englisch als Unterrichtsprache, wo möglich - Deutsch, wenn nötig
  • Einsatz originalsprachlicher Unterrichtsmaterialien
  • englische und amerikanische Perspektiven und Denkweisen
  • Präsentation, Diskussionstechniken
  • zeitgleich zum deutschen Erdkundeunterricht

Wie werden die Leistungen bewertet?

  • In erster Linie werden die sachfachbezogenen Kenntnisse, Fähigkeiten und Fertigkeiten beurteilt.
  • Der Unterricht findet dabei überwiegend auf Englisch statt, wobei die fachlichen Inhalte und nicht die Sprache im Vordergrund stehen.

Wie wird die Teilnahme bescheinigt?

  • Die Teilnahme am bilingualen Unterricht in der Sekundarstufe I wird unter der Rubrik "Bemerkungen“ auf dem Zeugnis bescheinigt.

Welche Voraussetzungen sollten die Schülerinnen und Schüler mitbringen?

  • Interesse für die englische Sprache und den angelsächsischen Sprach-, Kultur- und Wirtschaftsraum  / Gute, mindestens befriedigende Noten im Fach Englisch
   Die Fremdsprache als Medium zur Bewältigung von Lern- und Arbeitsprozessen  
 Größeres Selbstbewusstsein in der Fremdsprache  Bilingualer „Mehrwert“ Gesteigerte mündliche Unterrichtsbeteiligung durch größere Fehlertoleranz 
 Gesteigerte Kompetenz im verständniserschließenden Umgang mit Texten  Höherer Grad an sprachlicher und methodischer Bewusstheit  
   Interkulturelles Lernen  

Hinweis: Einige Unterrichtsvorhaben, wie z.B. „Sexualkunde“, werden auch im bilingualen Unterricht vorwiegend auf Deutsch unterrichtet.

Nach der Teilnahme am Projektkurs "Astronomie" und der Fertigstellung der darin entstandenen Stop-Motion-Animation mit Legofiguren, wies uns unsere Projektlehrerin Frau Malik auf einen Videowettbewerb hin, der NRW-weit ausgetragen wurde. Da unser Video auch thematisch zu diesem "Science-Video-Award" gepasst hat, haben wir uns kurz vor Einsendeschluss noch kurzerhand beworben. Der Wettbewerb wurde in drei Kategorien unterteilt: Beste Gestaltung, Lustiges Video und Beste Erklärung. Da unser Video mit dem Titel "A Small Step For A Legoman, But A Giant Leap For Legokind" vergleichsweise wenige wissenschaftliche Erklärungen bietet, aber dafür in der Gestaltung punkten kann, sahen wir unsere Chancen in der ersten Kategorie gar nicht mal so schlecht. Die Preisverleihung erfolgte dann am 23.11.19 im Odysseum in Köln, einem Museum, das Wissenschaft für Kinder anschaulich gestaltet. Als wir dann aber einen kurzen Blick in die Ausstellung werfen konnten, merkten wir recht schnell, dass sie auch für die Großen durchaus interessant ist. Um ca. 14 Uhr begann dann die Vorstellung aller eingereichten Videos. Das war schon ein toller Moment als unser Video auf großer Leinwand mit mehr als 150 Zuschauern gezeigt wurde. Und tatsächlich: Wir tauchten als Nominierte in der Kategorie "Beste Gestaltung" auf. Ziel erreicht. Als wir dann auch noch Erster in der Kategorie wurden, waren wir etwas überrascht und begeistert. Damit hatten wir nicht gerechnet. So konnten wir Medaillen, Urkunden und Saturngutscheine mit nach Hause nehmen. Eine Belohnung für unsere Arbeit im Projektkurs, welcher uns erst die Möglichkeit gab, überhaupt in das Thema Videoproduktion einzusteigen. Ein guter Abschluss für ein tolles halbes Jahr Arbeit.

Melissa, Jannis

(https://www.youtube.com/watch?v=6b6CHV5rMgw)